ChargeCard für’s iPhone

Für alle die ständig mit fast leerem iPhone durch die Gegend rennen und natürlich kein Ladekabel eingesteckt haben gibt’s mit der ChargeCard eine praktische Lösung.
Die ChargeCard ist in etwa so dick wie 3 Kreditkarten und beheimatet den DockConnector und einen USB-Port.

Auf der Kickstarter Seite gibt es noch genügend freie Pakete und das Funding ist sogar schon erreicht.

Worms

Quelle: http://team17.com/
Quelle: http://team17.com/

Wie geil ist das denn? Wormsdas Multiplayergame, das man schon auf LANs vor 10 Jahren gespielt hat, ist auf dem iPhone gelandet.

Man kann maximal zu viert spielen, zur Not geht’s auch allein. Die Steuerung wurde ordentlich auf den Touchscreen angepasst, aber im Prinzip ist es das Worms was man aus den anderen Iterationen von Team17 kennt. Und das ist auch gut so! Vielleicht folgt noch ein längerer Artikel, aber jetzt muss ich erstmal Würmer wegballern. „Let’s go!“

Ultra’s Now!

Heute morgen gegen 9:00 Uhr war es soweit. MuscleNerd twittert „YAY“, und kurz danach gibt das Dev-Team im Blog den Release von UltraSn0w, also den iPhone Unlock für die Firmware 3.0, bekannt.

Innerhalb von 15 Min habe ich so mein iPhone vom Netlock befreien können und habe meine RebelSIM eingemottet 😉

  1. Mit dem Pwnage Tool eine Custom Firmware erstellen oder RedSn0w zum Jailbreak benutzen (dann weiter bei 6)
  2. iTunes anwerfen, iPhone anstöpseln und mit alt(mac) bzw. shift(win) gedrückt auf wiederherstellen klicken
  3. Die neu erstellte Custom Firmware auswählen
  4. Kaffee machen oder so, das Update dauert ca 5 Minuten, dann startet das iPhone neu
  5. iTunes will dann das Backup einspielen, kann auch nochmal 5-15 Minuten dauern
  6. Auf dem iPhone cydia oder Icy starten (hat bei mir erstmal Updates gezogen und wollte nochmal starten…)
  7. dann http://repo666.ultrasn0w.com als neue Quelle hinzufügen
  8. auf  http://repo666.ultrasn0w.com tippen, ultrasn0w auswählen und oben rechts install tippen.
  9. iPhone neustarten und über super empfang freuen
  10. mit mobile Safari auf http://www.iphone-notes.de/mobileconfig/ surfen,
  11. Carrier auswählen captcha eingeben-> download
  12. Meldung bestätigen und das apn Profil installieren

Jetzt findet man gaaanz hintem in den Einstellungen die Option das Tethering einzuschalten.

YellowSn0w 3.0 ist da, und heißt jetzt UltraSn0w

@MuscleNerd hat gestern getwittert, dass YellowSn0w inklusive Jailbreak der iPhone Firmware 3.0 spätestens am Dienstag 7:00 pm L.A. Zeit (4:00 Uhr Mittwoch bei uns) live präsentiert wird. Der Link zum Stream wird rechtzeitig getwittert.

FW 3.0 YellowSn0w vom Dev-Team Blog
http://blog.iphone-dev.org/

Damit sind die Zeiten der unzähligen Piggyback SIMs gezählt, und alle iPhone Classic und 3G User können nach Belieben die Netzbetreiber wechseln. Für das neue 3GS lässt sich noch nichts sagen.

Man kann jetzt übrigens auch ohne Sorgen auf iTunes 8.2 updaten, da der Jailbreak kompatibel ist. Dann verzichtet man zwar auf SSH-over-USB, aber dank OpenSSH kann man ja auch über Wifi auf das iPhone zugreifen

Inzwischen gibt es auch auf dem Dev-Team Blog einen passenden Eintrag dazu, indem auch nochmal die Tweets von MuscleNerd zusammengefasst wurden.

Spannend wird es nochmal für die deutschen Netzbetreiber passende *.ipcc Dateien zu bekommen, um MMS und Tethering benutzen zu können. Ich habe auf iPhone-notes eine vollständige Sammlung der Providereinstellungen gefunden. Die beziehen sich zwar alle auf die Beta der FW 3.0, sollten aber auch in der Final funktionieren. Auf der gleichen Seite findet man auch die Schritte zum Einspielen der ipcc Files, da sich das mit iTunes 8.2 etwas komplizierter als vorher gestaltet.
Update 17.06.09:
Es wird sollte am Freitag released werden, bis dahin gibt’s die Live Demo auf YouToube, los geht’s bei 2:00 min

Update vom 21.06.09:

Leider gab es mit dem neuen Pwnage Tool Schwierigkeiten, und der Release von UltraSn0w wurde erstmal ohne neues Releasedatum verschoben…

Peggle oder: Freude schöner Gotterfunken

Nachdem sich die Jungs von Games und so in Folge 97 ausführlich dem Thema Peggle gewidmet haben, konnte ich es nicht mehr erwarten, dass mein iPhone endlich ankommt. Nach der Auspackzeremonie hab ich sofort Peggle im App Store geladen und bin für eine unbestimmte Zeit im Spiel versunken. Und da sind wir auch schon beim Punkt: Man merkt einfach nicht wie die Zeit beim Spielen vergeht. Das simple Spielprinzip bietet erstaunlich viel Langzeitmotivation (jedenfalls für mich) und bietet neben des Spielens des Adventure Modus‘ auch Challenges, die teilweise recht knackig sind.

PegglePeggle ist eigentlich für jedes System zu haben, gespielt habe ich es allerdings nur auf dem iPhone, wo es manchmal etwas ruckelt und sich der Uhu(?) beim Berechnen seines Zen-Balls gerne mal ein paar Sekunden genehmigt. Trotzdem ist es jeden seiner 3,99 € wert!